Prellstein-Rennen 31.1.2011, wie immer eine Herausforderung
Mal wieder war die Entscheidung zu treffen, Laufen oder mit Ski. Es war überraschend viel Schnee und es war gespurt.
Im Rückblick kann man sagen, mit alten LL-Skiern wäre es gegangen. Ca. 15 der 72 Teilnehmer entschieden sich für die Skier.
Der schnellste Teilnehmer, Armin Reinhardt v. DAV Hersbruck war auch mit Skiern unterwegs. Der höher einzustufende Läufer Andreas Janker v. DAV Röthenbach war als Läufer ca. 2 Minuten langsamer.
Der Ski-Club war mit 2 Dreiermannschaften vertreten und alle hatten sich für die Laufschuhe entschieden.
Ski-Club 1, mit Christian Böhm, Ernst Melchner und Klaus Macher konnten in der Seniorenwertung den 6. Rang belegen, gesamt 16., Ski-Club 2, mit Franco Critelli, Klaus Pfister und Roland Keppler erzielten in der Gesamtwertung einen sehr guten 6.Platz.
In der Einzelwertung war Franco auf einem überraschenden 11.Platz, Klaus Pfister auf dem 13. Platz und Christian Böhm auf dem 26. Platz.
Nach der Erfahrung für die Läufer des vergangenen Jahres mit dem extrem hohen Schnee war die Beteiligung dieses Jahr geringer aber immer noch gut. Auch dieses Jahr war der Lauf wieder eine besondere Herausforderung, mit der richtigen Einstellung aber gut zu meistern.
Klaus Macher hatte sich, zur Vervollständigung der Mannschaft, zum ersten Mal für das Prellstein-Rennen gemeldet. Es war für Ihn ein besonderes Erlebnis, im Umfeld mit Ski-Langläufern, auf der Strecke mit viel Schnee unterwegs zu sein. Herzlichen Glückwunsch zur Premiere.
Das Prellstein-Rennen ist ein herausfordernder Geländelauf mit toller Stimmung. Es war und bleibt etwas Besonderes